Normen für Fugenmassen - Racofix Bauchemie - Fliesentechnik, Fliesenkleber, Fugenmassen, Spachtelmassen, Grundierungen, Abdichtungen, Bitumen


Europäische Normen
für Fugenmörtel

Zementäre Fugenmörtel zur Verarbeitung keramischer Fliesen und Platten müssen bestimmte Leistungsanforderungen erfüllen. Diese sind in der europäischen Norm DIN EN 13888 (bzw. ISO-Norm 13007 Teil 3) genau definiert, die CG 1 und CG 2 (zementhaltige Fugenmörtel) sowie RG (Reaktionsharz-Fugenmörtel) beinhaltet.

Die CG-Klasse gemäß DIN EN 13888
Für die Klasse CG 1 werden allein acht verschiedene Prüfparameter gefordert, die die Klassifizierung der Fugenmörtel definieren:
Normen für Fugenmassen
CG 1
Abriebbeständigkeit ≤ 2000 mm³
Biegefestigkeit nach Trockenlagerung ≥ 2,5 N/mm²
Biegefestigkeit nach Frost-Tau-Wechsel-Lagerung ≥ 2,5 N/mm²
Druckfestigkeit nach Trockenlagerung ≥ 15 N/mm²
Schwindung ≤ 3 mm/m
Wasseraufnahme nach 30 Min. ≤ 5 g
Wasseraufnahme nach 240 Min. ≤ 10 g
CG 2 W, CG 2 A und CG 2 WA (zusätzlich zu CG 1)
Besonders hohe Abriebbeständigkeit (=A) ≤ 1000 mm³
Verringerte Wasseraufnahme nach 30 Min. (=W) ≤ 2 g
Verringerte Wasseraufnahme nach 240 Min. (=W) ≤ 5 g